(c) Fairtrade Deutschland

Fairtrade-Award für Norbert-Gymnasium

Die Schülerfirma Fair-Trade-Company Knechtsteden freute sich jetzt über den Nachwuchspreis beim Fairtrade-Award in Berlin. „Dieser Preis ist für uns eine riesige Ehre“, freute sich Lehrer Jochen Siller, der mit einer Delegation des Norbert-Gymnasiums Knechtsteden nach Berlin gefahren war. Im Rahmen der Veranstaltung mit bekannten Gästen wie Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller und Tsitsi Choruma, der Fairtrade-Chefin von Afrika, nahmen die Knechtstedener den ersten Preis in der Nachwuchswertung von Moderatorin Anke Engelke entgegen.

Mit dem Nachwuchspreis ehrt Fairtrade Deutschland junge Initiativen und Menschen bis 25 Jahre, die sich mit Kreativität und Enthusiasmus für fairen Handel einsetzen. Die Fair-Trade-Company Knechtsteden wurde mit ihrem Angebot – einem fairen Süßwarenautomaten sowie einem eigenen „Knechtsteden Café“ – mit dem ersten Preis belohnt. Zweiter wurde die Weltladen AG Fulda der Eduard-Stieler-Schule, die neben fairen Produkten auch globalisierungskritische Stadtrundgänge durchführt. Platz drei ging an das Start-up Tip me, das ein Plug-in für ein globales Trinkgeld entwickelt hat.

Entwicklungsminister Dr. Gerd Müller lobte in seinem Grußwort das vielseitige Engagement: „Die Idee des fairen Handels ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen – das haben wir auch den vielen Ehrenamtlichen in Weltläden, in Kommunen und Schulen mit ihrem unermüdlichen Einsatz zu verdanken“, sagte er im Rahmen der Fairtrade Award-Verleihung in Berlin. „Dazu tragen auch die Partner aus der Wirtschaft bei, ob große Hersteller und Handelsketten oder kleine Start-ups. Sie machen faire Produkte für uns Verbraucher verfügbar. Wir alle haben es tagtäglich in der Hand, mit bewusstem Einkauf fairer Produkte die Lebensbedingungen für die Menschen in den Anbauländern zu verbessern.“

Dieter Overath, Vorstandsvorsitzender von TransFair und Jury-Mitglied, betonte: „Signifikante Verbesserungen vor Ort erreichen wir erst durch hohe Fairtrade-Absätze und langfristigen Handel auf Augenhöhe. Die Award-Preisträger treiben einerseits diese Entwicklung voran, andererseits rücken sie mit ihren Aktivitäten und ihrem Engagement die Menschen hinter den Produkten in den Blickpunkt der Gesellschaft.“

Weitere Informationen zum Fairtrade-Award – auch zu den übrigen Preisträgern – finden sich im Internet unter https://www.fairtrade-deutschland.de/aktiv-werden/aktuelle-aktionen/fairtrade-awards-2018.html.