Kreis-Pressesprecher Benjamin Josephs (2.v.l.) und Marijke Mulder (5.v.l.) begrüßten die Teilnehmer zum Workshop für faire textile Beschaffung im Kreishaus Neuss - (c) Rhein-Kreis Neuss

Fairtrade-Workshop: Tipps zur fairen textilen Beschaffung im Kreishaus Neuss

Von Arbeitsschuhen bis zur Computermaus – Bund, Länder und Kommunen geben insgesamt rund 350 Milliarden Euro für die öffentliche Beschaffung aus. Tipps zum fairen Einkauf erhielten jetzt die Teilnehmer des Workshops für faire Beschaffung im Kreishaus Neuss. Kreis-Pressesprecher und Fairtrade-Kampagnenleiter Benjamin Josephs begrüßte neun Vertreter von Kommunen, Schulen und Eine-Welt-Initiativen aus dem Kreis zu der Info-Veranstaltung mit Marijke Mulder.

Die Koordinatorin für Bildung und Beratung des Vereins Femnet zeigte Möglichkeiten auf, wie Kommunen fair gehandelte Produkte einkaufen können. „Kreise, Städte und Gemeinden sind nicht nur wichtige Vorbilder, sie haben auch ein enormes wirtschaftliches Potential“, machte Marijke Mulder deutlich. „Dies sollten sie bewusst nutzen, um faire Produktionsbedingungen und das Angebot fairer Berufskleidung zu stärken.“ Die Referentin zeigte den Workshop-Teilnehmern anhand von Beispielen, wie sie sozial gerechte Beschaffung erfolgreich umsetzen können.

Der Rhein-Kreis Neuss setzt sich als erster Fairtrade-Kreis Deutschlands auch für nachhaltige und sozial verantwortliche Beschaffung ein.