Kreis-Pressesprecher Benjamin Josephs und sein Team beim Umweltmarkt in Neuss - (c) Rhein-Kreis Neuss

Fairtrade-Team verteilte Rosen und Baumwolltaschen beim Umweltmarkt

Mit Fairtrade-Rosen haben jetzt  Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Rhein-Kreises Neuss beim Neusser Umweltmarkt auf den Fairen Handel aufmerksam gemacht. Sie verteilten auf dem Markplatz 1 000 Blumen unter den Passanten. „Wir rühren die Werbetrommel für den Fairen Handel, denn wir alle tragen Verantwortung für eine gerechtere Welt“, betonte Kreis-Pressesprecher Benjamin Josephs, der gleichzeitig Leiter der Fairtrade-Kampagne des Rhein-Kreises Neuss ist. Er verschenkte mit seinem Team nicht nur fair gehandelte Rosen, sondern tauschte auch Plastiktüten gegen umweltfreundliche Baumwolltauschen. „Auf diese Weise setzen wir uns ebenfalls für den nachhaltigen Einsatz von Rohstoffen ein“, sagte Josephs. Ziel sei es, Plastikmüll zu vermeiden und möglichst viele Menschen dazu zu bringen, ihre eigene Tasche zum Einkaufen mitzubringen.

Gefragt war darüber hinaus ein Preisausschreiben, bei dem Insektenhotels, Eintrittskarten für den Kaarster See und den Straberger See und ein fairer Präsentkorb verlost wurden. Das Team der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit wurde unterstützt von Thiago de Carvalho Zakrzewski, der in der Kreisverwaltung als Koordinator kommunaler Entwicklungspolitik tätig ist.

Bereits seit 2010 engagiert sich der Rhein-Kreis Neuss als erster Fairtrade-Kreis Deutschlands für den Fairen Handel. Im fairen Online-Einkaufsführer erfahren Interessierte kostenlos, welche Geschäfte und Gastronomen zwischen Dormagen und Meerbusch fair gehandelte Produkte anbieten. Außerdem sind alle Ämter und Einrichtungen des Rhein-Kreises Neuss dazu aufgerufen, sich verstärkt um nachhaltige und sozial verantwortliche Beschaffung zu bemühen.

Weitere Informationen zum Fairen Handel gibt es bei Projektleiterin Renate Kuglin von der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Kreises unter Telefon 02131 928-1303.